KOMMUNALWAHLKOMPASS HILFT WÄHLEN

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Biedenkopf,
heute bekommen Sie wieder informative Post von der UBL in einer wichtigen Wahlsache!
Gerne möchte wir Ihnen kurz erläutern, warum der sogenannte Kommunalwahlkompass (KWK) Ihnen hilft, richtige, weil für Sie wichtige Entscheidungen zu treffen.
Alle Parteien, Wählergruppen und Kandidaten in ausgewählten hessischen Kommunen wurden gebeten einen Fragenkatalog mit einem kurzen Text zu beantworten, über die jeweilige These abzustimmen und den Wählerinnen und Wählern ihre Kandidatinnen mit einem Profil vorzustellen.
Wer macht den Kommunalwahlkompass und welche Prinzipien liegen zugrunde? Der Kommunalwahlkompass ist ein Gemeinschaftsprojekt der TU Darmstadt (Dr. Christian Stecker), der Goethe- Universität Frankfurt (Prof. Dr. Thomas Zittel) und der Universität Oldenburg (Dr. Michael Jankowski). Damit der Kommunalwahlkompass viele Bürgerinnen erreicht und ihnen einen echten Nutzen bringt, ist er von folgenden
Prinzipien geleitet:

Interesse für Groß und Klein. Der Wahlkompass wird nicht nur in großen Städten angeboten, sondern auch in kleineren Städten und Gemeinden.
Politische Neutralität. Der Kommunalwahlkompass ist parteipolitisch neutral und behandelt alle Parteien, Wählervereinigungen und Kandidaten gleich.
Wissenschaftliche Fundierung und Forschung. Design und Inhalte des Kommunalwahlkompasses werden auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse gestaltet.
Verankerung vor Ort. Das Projekt analysiert Parteiprogramme und spricht mit lokalen Bürgern, Medienvertretern und Organisationen, um für jeden Ort die wichtigsten kommunalpolitischen Themen zu identifizieren.
Große Verbreitung. Das Informationsangebot soll möglichst viele Menschen erreichen.
Dialog mit der Zivilgesellschaft. Der KWK möchte zur Verbesserung der kommunalen Demokratie beitragen.

Auch Biedenkopf ist im Kommunalwahlkompass vertreten!

Der Kommunalwahlkompass bietet den Bürger*innen die Möglichkeit, sich über wichtige kommunalpolitische Themen zu informieren und die jeweiligen Positionen der Parteien und Wahlbündnisse kennenzulernen. Der KWK gibt dabei keine Wahlempfehlung ab, sondern bietet eine Orientierung. In einem Frage-Antwort-Modus können Sie festlegen, wie
wichtig oder unwichtig eine These über ein politisches Thema Ihnen ist und ob Sie dieser zustimmen oder sie ablehnen.
In einer prozentualen Auswertung erfahren Sie dann, wie nahe Ihnen die politischen Gruppen stehen – oder wie fern.

Was ist das Spannende?
Bei den meisten Bewerbern können Sie sich deren politische Linie und deren Begründungen anschauen. Für Biedenkopf haben alle Parteien und Wahlbündnisse die Thesen und Fragen mehr oder weniger gut beantwortet,
außer die Wählergruppe der Zukunft für Biedenkopf!
Auch inhaltlich unterscheiden sich die Antworten manchmal erheblich, manchmal auch nicht.

Was uns wichtig ist!
Damit Ihnen eine Orientierung leichter fällt, möchten wir Ihr Augenmerk auf vier für Sie sehr bedeutende und zum Teil sehr unterschiedlich beantwortete Thesen richten, die im KWK aufgeführt sind, weil diese Ihr Lebensumfeld direkt beeinflussen:

1 Es sollen mittelfristig keine höheren Investitionen in Naherholungsgebiete getätigt werden!
Hier geht es im Kern um Perfstausee und Sackpfeife!
Wir werden gute und bezahlbare Konzepte umsetzen
andere werden das nicht tun!
2 Der Perfstausee und das umliegende Areal sollten zu einem Freizeit- und Erholungsgebiet weiterentwickelt werden!
Schon jetzt kann man an den Antworten von CDU und Bürgerblock erkennen, dass sie nicht vorhaben, im Sinne der Bürgerinnen und Bürger zu entscheiden!
Wir werden das aber tun, sofern politische Mehrheiten das zulassen – andere werden das nicht tun!!
3 Kommunen sollten Bürgerbefragungen bei Großprojekten durchführen! Eigentlich sind die Antworten von Bürgerblock und CDU ein Skandal, attestieren diese doch den Bürgerinnen und Bürgern Inkompetenz und Machtlosigkeit nach dem Motto:
„Warten Sie bis zur nächsten Wahl, bis Sie wieder etwas zu sagen haben!“
Wir werden Sie auch nach der Wahl hören –
andere werden das nicht tun!
4 Es sollten wiederkehrende Straßenbeiträge eingeführt werden!
Weil sehr sinnvoll und ein verständliches und wirkungsvolles Instrument zur gerechten Finanzierung des kommunalen Straßenbaus! Diese gute Lösung wird von unseren konservativen Mitbewerbern entweder
als Verwaltungsmonster verunglimpft oder in seinen bewährt guten Auswirkungen gleich ganz ignoriert. Es wird nicht gelingen, andere für die Erhaltung unserer Straßen bezahlen zu lassen!.
Wer den Nutzen hat, muss in geringem Umfang an den Kosten beteiligt werden. Wer das nicht erkennt, baut Wolkenkuckucksheime, aber keine Straßen! Nicht tausende EURO, sondern kleine Beträge aller
Angehörigen unserer Solidargemeinschaft sind die Lösung
– damit Ihre Straße wieder in tadellosem Zustand gebracht werden kann.
Wir stellen Ihnen gerne vor, wie es funktioniert –
andere werden das nicht tun!

Entdecken Sie weitere wichtige kommunalpolitische Themen im Kommunalwahlkompass unter: https://kommunalwahlkompass.de/

Was können Sie tun, damit sich die besten Ideen durchsetzen?
Bitte gehen Sie wählen und geben Sie Ihre Stimme den Kandidatinnen und Kandidaten der UBL
damit nach der Wahl geschieht, was vor der Wahl versprochen wurde!

Und was wir versprechen gilt! Wir werden uns im Rahmen unserer Möglichkeiten voll für Ihre Interessen einsetzen!
Wie gut unsere Möglichkeiten sind, bestimmen Sie mit Ihrer Wahlentscheidung für die UBL!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.