Die UBL Fraktion besucht die Firma Krämer & Grebe Modell und Werkzeugbau am 03.02.2011

Besuch bei Krämer und Grebe in Wallau am 3. Februar 2011. Bei den Besuchen Wallauer Betriebe wurden die Abordnung der UBL herzlich begrüßt. Firmenchefin Katrin Grebe informierte die Besucher zunächst über die Aktivitäten der Firma in aller Welt. Während der Besichtigung der Firma waren alle äußerst beeindruckt von dem hohen technischen Niveau, das benötigt wird um die großen der Autobranche zu seinen Kunden zählen zu können. Katrin Grebe betonte, dass dies auch und vor allem auf die gute Ausbildung und die langjährige Erfahrung der ca. 170 Beschäftigten zurück zu führen sei. Wir sind in dieser Branche sehr erfolgreich auf dem internationalen Markt unterwegs, ergänzte Katrin Grebe. Interessiert hörten die Besucher zu, als sie von der langen Firmengeschichte sprach und mit kleinen Anekdoten ausfüllte.

In der Gesprächsrunde wurde vor allem darüber gesprochen, wie kommunale Politik gute Rahmenbedingungen für unsere heimische Wirtschaft bieten kann. Zwar sind die Auswirkungen des demographischen Wandels in den Betrieben noch nicht unmittelbar sichtbar, doch müssen wir uns darauf gefasst machen, dass in der nahen und mittleren Zukunft der Fachkräftemangel in unserer Region ein zentrales Thema werden wird. Dies war die einhellige Meinung der Runde. Ulrich Meyer betonte, wir müssen alles unternehmen um unsere Heimat so familienfreundlich wie möglich zu gestalten. Nur so können wir Fachkräfte hier halten und neu gewinnen. Dazu gehört eine intakte und gute Infrastruktur sowie ein breites soziales und kulturelles Angebot. Dirk Balzer erläuterte, dazu zähle auch z. Beispiel ein renovierter und zeitgemäßer Bahnhof. Welchen Eindruck sollen Besucher von uns haben, wenn Sie den heutigen Zustand sehen. Das ist keine gute Visitenkarte für uns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.